Logitech mit neuen Webcams für Homeoffice und Co.

Logitech hat die Brio 300-Serie vorgestellt, eine Reihe kompakter Plug-and-Play-Webkameras mit Full-HD-Auflösung (1080p), automatischer Lichtkorrektur und einem Mikrofon mit Rauschunterdrückung für natürlichere und produktivere Videogespräche zu einem attraktiven Preis. 

„Wir haben mehr als 3.000 Remote-Arbeitende* befragt und festgestellt, dass sie ohne Webcams zumeist mit schlechten Lichtverhältnissen, ungünstigen Kamerawinkeln und schlechter Tonqualität aus ihren Laptop-Lautsprechern zu kämpfen haben. Die Webcams der Brio 300-Serie sind perfekt für alle, die den einfachen, aber entscheidenden Schritt machen wollen, ihre Videokonferenzerfahrungen mit einer externen Webcam deutlich zu verbessern“, erläutert Scott Wharton, General Manager von Logitech B2B. „Für Unternehmen, die zertifizierte, einfach zu bedienende Webcams für Heim- oder Büroarbeitsplätze ihrer Mitarbeitenden bereitstellen müssen, ist die Brio 305 die passende, budgetfreundliche Option.“ 

Brio 300

Bei der Brio 300-Serie (Brio 300 und Brio 305) handelt es sich um Full-HD-Webcams mit 1080p-Auflösung, die über einen hohen dynamischen Kontrast, eine automatische Lichtkorrektur und ein digitales Mikrofon mit Rauschunterdrückung verfügen, so dass Anwender:innen auch bei schlechten Lichtverhältnissen und Hintergrundgeräuschen deutlich zu sehen und zu hören sind.

Die Webcams werden über einen USB-C-Anschluss mit dem Computer verbunden, sodass die Teilnahme an Videokonferenzen ganz einfach ist. Nach dem Meeting können die Mitarbeitenden mit einer kurzen Drehung der eingebauten Sichtschutzblende sicherstellen, dass die Kameralinse blockiert ist und ihren Arbeitsbereich nicht mehr zeigt. Zudem verleiht das unkonventionelle, kegelförmige Design jedem Arbeitsbereich Persönlichkeit. Die Webcams sind in den Farben Off-White, Graphit und Rosé erhältlich und lassen sich harmonisch mit Mäusen und Tastaturen von Logitech kombinieren, um ein stilvolles und durchdachtes Setup zu gewährleisten. 

Die Brio 300-Serie ist das neueste Angebot im Portfolio der Logitech-Webcams, das die New Logic of Work unterstützt, bei der persönliche Arbeitsbereiche individualisiert, einfach einzurichten und zu nutzen sind, sowie bewusst für eine fortschrittliche Zukunft gestaltet werden.  

IT-Verwaltung  

Für IT-Teams, die Arbeitsplätze und Heimbüros ausstatten, sind die Brio 300-Webcams mit den meisten Videokonferenzplattformen kompatibel und für die Verwendung mit Microsoft Teams, Zoom und Google Meet zertifiziert. Die Brio 305 kann problemlos in sämtlichen Bereichen des Unternehmens eingesetzt und über Logi Sync remote verwaltet werden, wodurch weniger Helpdesk-Tickets anfallen. 

Ansatz zur Nachhaltigkeit 

Logitech hat sich verpflichtet, eine gerechtere und klimaschonendere Welt zu schaffen, indem das Unternehmen aktiv an der Reduzierung seines Kohlenstoffaustoßes arbeitet. Die Kunststoffteile der Brio 300 und Brio 305 bestehen zum Teil aus zertifiziertem, wiederverwertetem Kunststoff**, um ausgedientem Kunststoff aus alter Unterhaltungselektronik ein zweites Leben zu geben: 62 % bei Graphit sowie 48 % bei Off-White und Rosé. Die Papierverpackung stammt aus FSC™-zertifizierten Wäldern und anderen kontrollierten Quellen. Anwender:innen, die sich für dieses Produkt entscheiden, unterstützen die verantwortungsvolle Bewirtschaftung der Wälder auf der ganzen Welt. 

Alle Logitech-Produkte sind als klimaneutral zertifiziert. Der Kohlenstoff-Fußabdruck aller Logitech-Produkte, einschließlich Brio 300 und Brio 305, wurde durch die Unterstützung von Forstwirtschaft, erneuerbaren Energien und klimabeeinflussten Gemeinden, die Kohlenstoff reduzieren, auf Null gebracht. 

Preisgestaltung und Verfügbarkeit  

Brio 300 und Brio 305 werden ab Januar 2023 weltweit auf logitech.com und bei anderen großen Händlern erhältlich sein. Der empfohlene Verkaufspreis für beide Webcams beträgt 79,99 €.  

*Ergebnisse aus Equipping Your Employees for Hybrid Work: What Research Tells Us“, einer von Logitech geleiteten Studie, in der Remote-Mitarbeitende über ihre Erfahrungen in Remote-Zusammenarbeit befragt wurden und IT-Entscheider darüber, wie sich ihre Hardware- und Software-Standards im Laufe der Pandemie verändert haben. Logitech hat festgestellt, dass die meisten Mitarbeitenden für die Zusammenarbeit per Fernzugriff nicht ausreichend ausgestattet sind.  

**Ausgenommen sind elektronische Komponenten (EE), Kabel und Verpackungen.