Electronic Arts EA kauft Codemasters

Lange sah es danach aus, als wenn Take Two Interactive Codemasters übernehmen würde. Nun aber ging der Zuschlag an Electronic Arts.

Mit einem Gebot von 1,2 Milliarden Dollar – fast eine Milliarde Euro – setzt sich der US-Spieleriese durch. Die Übernahmeprozedur soill im ersten Quartal 2021 stattfinden.

Man kann davon ausgehen, das EA mit dieser Übernahme die eigenen Rennspielserien stärken möchte. Vorallem Need for Speed z.B. könnte davon profitieren, welches ja zuletzt seitens der Fans immer wieder ein wenig kritisiert wurde.

Insgesamt dürfte es aber wohl allen Rennspielmarken (Burnout, Real Racing (Mobile) und Need for Speed) im Hause helfen.

„Wir glauben, dass sich aus dieser Kombination eine aufregende und fruchtbare Zukunft für Codemasters entwickelt“, kommentiert Codemasters-Chairman Gerhard Florin. Den Teams werde dadurch ermöglicht, größere und bessere Spiele für eine „extrem leidenschaftliche Zielgruppe“ zu produzieren.